Charts 2009

Die fleißigen scrobbler Henning und Jenny haben ihre Charts 2009 rausgesucht. Meine last.fm-Charts sind weniger aussagekräftig, da sich iTunes selten scrobble, sondern viel über Hype Machine oder die iPhone-App höre. Trotzdem hier mal die Charts aus last.fm Zettt – Brennwert 320 Bedřich Smetana – The Moldau Zettt – Waves Lang Lang & Schiller – Time for Dreams Ida Engberg – Disco Volante Zettt – Trick me Alan Braxe & Fred Falke – Intro Stardust (Thomas Bangalter, Alan Braxe & Benjamin Diamond) – Music Sounds Better With You Zettt – Sandra’s Darknes University of Chicago Symphony Orchestra – Vysehrad (The High Castle) … Continue reading Charts 2009

wikando in der closed beta

Nach der ersten Ankündigung ist wikando jetzt in die closed beta gestartet. Im Gründertagebuch und im Blog lassen sich die Verbesserungen der letzten Monate nachlesen. Invites gibt es keine, es warten noch genügend Pixelmännchen auf den Einlass. Ein schneller Rundgang durch wikando: Projekte, Einzelpersonen und Unternehmen haben jeweils eine Profilseite, die Bereiche sind optisch durch verschiedene Farben getrennt. Projektseiten können zusätzlich mit Blogbeiträgen und Bildern versehen werden. Allen drei Profilarten kann man auf eine Merkliste setzen, also folgen. Den Activity-Stream aller gemerkten Personas findet man auf der Übersichtsseite. Freundeslisten, also synchrone Beziehungen sind nicht vorhanden. (Hat jemand den Link zur … Continue reading wikando in der closed beta

SCF Fav#2: burdastyle

Wer einigermaßen gut nähen kann, ist in der Lage einen wirklich individuellen Stil zu pflegen. Der Trend zu Organic Fabrics und entsprechenden Looks lässt viel Raum für Experimente. In den Staaten ist DIY schon länger chic, mit Etsy existiert sogar eine extra Handelsplattform für selbst gebastelte Waren. Im Heimatland des burda Modemagazins scheint jedoch Fasching der größte Markt für Schnittmuster zu sein. Für den Markteintritt in den USA mit dem jungen Zielpublikum wurde extra eine neue Plattform mit Social-Commerce Konzept gewählt. BurdaStyle kombiniert einen Schnittmusterkatalog mit einem Raum, Änderungen und Eigenkreationen zu präsentieren. Dabei können die User auch eigene Schnitte kostenlos anbieten, lediglich … Continue reading SCF Fav#2: burdastyle

wendlingen.de neu gestaltet

Die Website der Stadt Wendlingen war lange Zeit vom Charme der ersten Zeiten im Netz geprägt. Jetzt soll der Sprung in die Gegenwart erfolgen. Optisch ist dabei eine grundsolide Seite mit klassischer Struktur entstanden, die konsequente Verwendung von Punkten hinter den Navigationselementen ist wohl ein neues Branding. Die Seite basiert auf RedDot und ist ohne Frames und Tabellen realisiert, valides HTML oder semantische Klassen sind leider nicht umgesetzt. Auch sprechende URLs fehlen. Neu ist das Konzept der engen Zusammenarbeit mit den örtlichen Vereinen. Zum Start sind hier noch wenig Inhalte finden, die RSS-Feeds sind aber schon vorbereitet. Mit den sogenannten Bürgerinfo-News … Continue reading wendlingen.de neu gestaltet

WebSphere Portal Launch @ IBM Labs

Der Launch des IBM WebSphere Portal 6.1 war eine nette und gelungene PR-Veranstaltung. Viele der Anwesenden kannten die Neuerungen schon aus der Beta und suchten den Kontakt zu den Entwicklern. Die Web2.0-Features sind erwartungsgemäß sehr technischer Natur, im Wesentlichen wird das Portal um ein AJAX-Framework ergänzt. Außerdem sind mit dem Web2.0 Theme für das Template-Design nun keine JSP-Kenntnisse mehr notwendig. Mashups sollen die Anwendungsentwicklung beschleunigen und einfacher gestalten. Situational Applications, also sofort benötigte Programme, bei denen der jeweilige Experte nur wenig Programmier-Kenntnisse aufweist, werden meist in Excel umgesetzt. Design-Patterns und REST-ähnliche Schnittstellen sollen eine Alternative bieten, so erstellte Portlets lassen … Continue reading WebSphere Portal Launch @ IBM Labs

SCF Fav#1: JULIE & GRACE

Schmuck ist immer ein sehr persönliches Gut und selbst bei Modeschmuck dauert die Kaufentscheidung oft relativ lange. Möglichst individuell sollte das Stück meistens auch noch sein. Die Schmuckmanufaktur JULIE & GRACE zeigt hier ein reizvolles Social Commerce Konzept. Ketten, Armbänder und Ohrringe (was Charms sind, hab ich nicht verstanden) können online individuell gestaltet werden und kommen 4-5 Tage später aus Bali. Vor dem Versand bekommt man bereits Fotos des eigenen Schmucks geschickt. Zusätzlich kann man die eigenen Kreationen im Showroom ausstellen und wird am Umsatz beteiligt, wenn ein anderer Kunde den Schmuck bestellt oder als Grundlage für eine eigenes Schmuckstück verwendet. … Continue reading SCF Fav#1: JULIE & GRACE

Social Commerce FORUM – Überblick

Erfolgsfaktor Nr.1 für Communities ist Passion und Leidenschaft. Entsprechend sind es emotionale Produkte, bei denen das Konzept Social Commerce greift. Fashion, Musik und Lifestyleprodukte lassen sich besonders gut über eine Community vertreiben. Allgegenwärtig ist die 90-9-1 Regel und jede Plattform muss für sich bestimmen, wie die inaktiven Nutzer in das Konzept integriert werden können. Das muss nicht zwingend eine Mitarbeit in der Community sein, das Beispiel justaloud zeigt, wie durch das gemeinsame Bewerten und Aufspüren von neuer Musik ein Mehrwert geschaffen werden kann, der von den (passiven) Nutzern durch den Kauf der Titel honoriert wird. Aktivität in der Community und Konsum sind … Continue reading Social Commerce FORUM – Überblick