QR Code done right

Scott Stratten lästert über QR-Codes. Und sein Rant wird zu recht weiter verteilt. Mein absoluter Lieblingsfail ist der Barcode in kontrastarmen CI-Farben ca. 30cm über dem Boden.

Man kann es aber wesentlich besser machen und dabei auf bekannte Mittel zurückgreifen. Görtz zeigt eine mobile Kampagne, die in sich stimmig ist.

  • Die Aufsteller stehen zwischen den Schuhen in der Auslage, wer hier stöbert bringt Zeit mit.
  • Mit etwas über Armeslänge Abstand lassen sich die Codes bequem scannen.
  • Wer hier stehen bleibt und mit dem Smartphone zu hantiert, stört nicht mehr als Kunden, die Schuhe begutachten
  • Mit dem Code ist ein klarer Call to action verbunden
  • Es wird eine passende mobile Landing Page verlinkt
  • Die URL der Seite ist länger als man tippen würde
  • Von dieser Seite kommt man auf das gesamte mobile Angebot.

Die iPad-Verlosung ist wenig originell, das zählt wohl als moderner Klassiker.

One thought on “QR Code done right

Antwort hinterlassen