Hello Kanda II

Wie am Montag angekündigt, durfte ich heute mit Roberto Dominguez, dem Entwickler des Approvals Workflow Plugin für Confluence chatten. Es war ein wirklich interessantes und inspirierendes Gespräch.

Screensharing und Audio lief über GoToMeeting. Ein Feature ist die deutsche Festnetznummer, die man statt VoIP verwenden kann. Mit Festnetz-Flat und Headset ist das eine nette Sache.

Für mich war das die erste Konferenz dieser Art. Skype mit Bekannten in USA und Russland kannte ich schon, neu war aber mit einem Fremden einen Termin in zwei sehr unterschiedlichen Zeitzonen (GMT-8 und GMT+1) zu vereinbaren und das ging pünktlicher als manche Telefonat auf Termin in Deutschland.

Die Idee zu dem Plugin existiert schon seit 2007.
Wikis eignen sich fantastisch für schnelle und unkomplizierte Zusammenarbeit. Sobald es an Projektmanagement geht, müssen Inhalte gesichert sein und  Arbeisabläufe eingehalten werden.

a wiki is about collaboration, but project managers need approval

Die meisten Kunden sitzen in den USA, gefolgt von Großbritannien, Deutschland ist auf dem dritten Platz. Dabei ist Deutschland der am schnellsten wachsende Markt für Social Software.

Viele Anforderungen zur Weiterentwicklung stammen aus unterschiedlichen Qualitätsnormen. Ein kommendes Feature ist die Bestätigung des Reviews mit den Login-Daten, obwohl der Nutzer schon eingeloggt ist. Die Ausnutzung einer aktiven Session oder einer SSO-Lösung wie Crowd soll so ausgeschlossen werden und ein bewusstes Bestätigen garantieren.

Wie mächtig das Plugin ist, lässt sich ansatzweise den Demos entnehmen. Ein paar elegante Lösungen haben wir noch live durchgespielt.

  • Die Workflowdefinitionen können sich auf einen ganzen Space oder auf Seiten mit bestimmten Labels beziehen.
  • Ebenfalls über Labels kann der Workflow zur Laufzeit beeinflusst werden. Beispiel: Der Erstkorrektor gibt sein ok, der Zweitkorrektor fügt ein Label hinzu und deswegen ist das ok einer weiteren Abteilung notwendig.
  • Die Übersicht der zu kontrollierenden Seiten kann auf einer persönlichen Seite eingebunden werden
  • Worflowdefinitionen können auf andere Bereiche wirken. So können alle Abläufe zentral für alle Spaces verwaltet werden.

Use-Cases sind in Vorbereitung, ein nettes Beispiel ist die Erstellung eine weltweit gültigen Abkürzungsverzeichnisses für einen Betrieb mit +30.000 Mitarbeitern.

Aber auch in USA müssen Confluence-Installationen unterwegs sein, die nur aus eingebetteten pdfs bestehen. Ich dachte bisher, das sei eine rein deutsche Krankheit.

Die letzte Frage – wie könnte es anders sein – war übrigens

Do you know twitter?

2 Pingbacks/Trackbacks

    02 November 2009 at 1:11am
    Confluence Community Day ‘09... Am Donnerstag hat Communardo zum ...
  • trau.kainehm
  • 22 September 2011 at 9:09am
    [...] bis dahin schon Confluence 4.0 getestet haben. Auch viele Plugin-Autoren waren ...
  • Wikis leben auch noch | trau.kainehm