Runkeeper vs TomTom Multisport

Am Mittwoch war wieder CeBIT Business Run und im Vergleich zu letztem Jahr habe ich 1:14min nachgelassen. Dafür war die neue Strecke 2,6km mit auch geringfügig länger.

Der Lauf durch die Messehallen ist für GPS-Tracker eine besondere Herausforderung, da der Empfang immer wieder abbricht. Referenzzeit des offiziellen Timings sind 39:51min für 7,8km.

Mit dem Startschuss habe ich Runkeeper auf dem iPhone gestartet, und erst nach dem Snack im Ziel gestoppt. Somit gehen die 50sec zu viel auf mich, Runkeeper hat trotzdem fast einen Kilometer zu viel erfasst (Lauf auf Runkeeper). Im Geschwindigkeitsprofil sieht man die Übergänge zwischen den Hallen als besonders langsam, die Indoor-Stecken werden anscheinend wohlwollend geschätzt. Zwischen Halle 4 und 3 setzt das Tracking einmal kurz aus. An dieser Stelle musste ich die Schnürsenkel nachbinden.

Die TomTom Multisport war mit dem Pulsgurt verbunden. Am Handgelenk lässt sich die Messung direkt auf der Ziellinie starten und stoppen. Auch die Uhr ergänzt das GPS-Signal mit einem Schrittsensor, trotzdem fehlt fast ein ganzer Kilometer (Lauf auf Runkeeper). Dafür sind die beiden Zwangspausen wegen offener Schnürsenkel in der ersten Runde sauber zu sehen. Die weiteren langsamer gewerteten Abschnitte sind jeweils in Halle 3, hier scheint die Strecke im Vergleich zum echten Verlauf leicht abgekürzt. An genau der gleichen Stelle schlägt Runkeeper einige Haken.

Leider war ich nach dem Rennen so durch, dass ich die Einladung zum Blog’n’Burger nicht mehr geschafft hab.