Welt HD App – erste Eindrücke

Für trnd kann man derzeit die Welt HD App testen und 60 statt 30 Tage die aktuelle Ausgabe auf das iPad bekommen.

Nach der Installation war ich zuerst irritiert, weil die App nicht im Newsstand auftaucht, sondern als klassische App im Springboard lebt. Vor allem durch die Nähe zum iOS5 Release hatte ich erwartet, dass hier die neuen Funktionen gezeigt werden sollen.

Ansonsten ist die App für  Zeitungsleser recht nett gemacht, mein Medienkonsum passt schon länger nicht mehr dazu. In einer App sammeln sich Nachrichten-Ticker, Berichte, Sudoku und Börsenübersicht. Die Bündelung ist für den Frühstückstisch oder den Zug zur Arbeit vielleicht ganz nett. Auf dem iPad verwirrt mich das aber eher, hauptsächlich weil jeder dieser Bereiche eine eigene Navigationslogik hat.

Insgesamt bleibt als erster Eindruck, dass sich die Techniker wirklich mühe gegeben haben. Ich hatte keinen Absturz, die Animationen laufen sauber und das Interface ist an vielen Stellen aufgeräumt. Leider wirkt der Content an vielen Stellen so sehr in das ungewohnte Korsett gepresst, dass es überall unvorteilhaft herausquillt.

Das Projekt läuft ja noch eine Weile, da hat es noch Zeit für den ein oder anderen Verriss. Nach dem ersten Tagen vielleicht nur ein kurzes Beispiel für so ein hässliches Speckröllchen. Unter jedem Bericht wird der Autor genannt. Aber warum wird der nicht verlinkt? Kostet doch nichts und gerade in politischen Analysen will man ja mehr als einen Text von einem Autor mal gelesen haben. Die Frage mag nun kleinlich klingen, aber wenn die Seite 5 eines Berichts nur aus einer Leerzeile und dem Autorennamen besteht, dann würde das in jedem Proof bemäkelt werden. Auf dem iPad schaut man einfach ungläubig und fragt sich dann, warum man gerade umblättern musste. Und dann ist das Hurenkind nicht mal verlinkt.

 

One Pingback/Trackback