Seth Godin on Tribes

In der Keynote zum Enterprise 2.0 FORUM hat David Terrar auf Seth Godins Meatball Sundae hingewiesen und ist kurz auf die Idee der Tribes eingegangen.

Erfolgreiche Firmen verkaufen nicht nur Produkte, sondern Emotionen. Mit Social Media oder Social Commerce kann nun weltweit ein Markenerlebnis geschaffen und gepflegt werden. Dabei ist die Idee keinesfalls neu, sondern wurde schon immer von einigen Herstellern beschritten. Eine aktive Community gibt es um Harley-Davidson, Jaguar oder die Morgan Motor Company. Schon immer haben es einzelne Player verstanden, einen Ruf um Ihre Marke zu pflegen (Zippo, MagLite) oder wieder aufzubauen (Moleskine); der Katalog von Manufaktum bietet ein ganzes Arsenal dieser guten Namen.

Neu ist nur die Möglichkeit, Nähe oder Ruf online stark zu beeinflussen und die emotionale Bindung noch zu stärken. Dies kann durch ehrlichen Kontakt oder Einbeziehung des Kunden wie beim Social Commerce geschehen.

Loic Le Meur hat Seth Godin am Rande der TED getroffen und beide sprechen über das Konzept der Tribes und warum Seth nicht auf Twitter zu finden ist.

The hard part is to build something, people choose to talk about.

Und natürlich darf das iPhone in dieser Liste nicht fehlen…