Desktop DokuWiki on OSX

Leopard PR-BildSchon länger ist bei mir MAMP installiert, um verschiedene Skripte anzupassen und zu testen. Da liegt es nahe, diesen Server mit einem MediaWiki als persönliches Notizbuch zu verwenden.
Allerdings ist MediaWiki auf große Projekte ausgelegt und der zusätzliche Serverdienst im Dock stört auch etwas.Logo DokuWiki

Wesentlich eleganter ist es, mit den Bordmitteln zu arbeiten. OSX liefert Apache und php mit, MySQL fehlt. Als kleines und schnelles Wiki ohne Datenbank bietet sich DokuWiki an.

Apache starten

In der Systemsteuerung kann unter Sharing das Personal Web Sharing aktiviert werden. Der Server ist unter http://localhost erreichbar, jeder User hat ein Verzeichnis http://localhost/~user

php installieren

php ist mitgeliefert, aber nicht aktiviert. Dies geschieht in der Datei /etc/httpd/httpd.conf, z.B. mit vi. Dazu vi im Terminal aufrufen:

sudo vi /etc/httpd/httpd.conf

in vi kann mit der Eingabe /php nach php gesucht werden. in den Zeilen

#LoadModule php4_module

…

#AddModule mod_php4.c

ist das # zu löschen. In vi drückt man dazu nacheinander d und die Leertaste. Wer noch schönere URLs wünscht, kann in den Zeilen

<Directory />

  Options FollowSymLinks

  AllowOverride None

</Directory>

ein # vor AllowOverride None einsetzen. Dazu mit i in den Eingabemodus wechslen, # einfügen, mit esc den Bearbeitungsmodus verlassen.

Zuletzt noch abspeichern und vi verlassen mit :x.

Jetzt kann der apache neu gestartet werden, im Terminal geht das mit

sudo apachectl graceful

DokuWiki installieren

Die aktuelle Version von DokuWiki findet man splitbrain.org. Für eine Installation im Userverzeichnis entpackt man das Paket in Ordner Web-Sites, oder man nutzt den globalen Webspace unter /Library/WebServer. Damit der Webserver auch seine Daten schreiben kann, ändert man den Benutzer der Dateien im Terminal

sudo chown -R www  *

Unter http://localhost/install.php , bzw. http://localhost/~user/install.php kann man nun den ersten Nutzer anlegen, damit ist die Installation schon abgeschlossen. Unter Konfiguration

Warum ein Desktop-Wiki?

Der Aufwand ist jetzt etwas höher als am WikiWednesday angefragt, wer schon mal mit Linux oder dem Terminal gearbeitet hat, kommt so innerhalb kurzer Zeit zu einem Desktop-Wiki.

Ein Desktop-Wiki kann wie die Notizzettel verwendet werden, nur mit den erweiterten Funktionen eines Wikis. In erster Linie sind das für den Einzelanwender die Verlinkungen und der erweiterten Möglichkeiten der Formatierung
Aber auch Plugins wie Doodle oder S5 haben ihren Reiz.

Da der Browser meist geöffnet ist, sind die Notizen sehr schnell verfügbar. Über Namespaces lassen sich einzelne Projekte sauber trennen.
In einem lokalen Netzwerk ist der Mac auch von anderen Rechnern erreichbar, die Adresse findet man unter Systemsteuerung, Sharing. Somit können die Daten auch von anderen Rechnern eingesehen und beabeitet werden, bei der Arbeit an zwei Rechner ist die äußerst nützlich. Sind andere Nutzer im gleichen Netzwerk unterwegs, bietet DokuWiki granulare Benutzerrechte über ACL. Im Gegensatz zu MediaWiki können einzelne Seiten oder Bereiche selektiv gesperrt oder freigegeben werden.

Außerdem existiert auch für DokuWiki ein GTD-Plugin.