Es geht doch immer nur um …

Steve Jobs auf die Frage, ob die Fähigkeit zur Communitiy-Bildung des Zune Sorgen bereite

Mit einem Wort: nein. Ich habe die Demos im Internet gesehen, die zeigen, wie man jemand anderen mit einem Zune findet und ihm einen Song weitergibt, den er dreimal spielen kann. Das dauert ewig. Bis man das alles hinter sich hat, ist das Mädchen aufgestanden und gegangen. Es ist viel besser, ihr einen von den eigenen Ohrhörern zu geben, dann ist man nur noch durch 50 Zentimeter Kopfhörerkabel voneinander getrennt.

Das ganze Interview der Newsweek hat MacEssentials übersetzt.

Ansonsten geht es aber weniger um Frauen und erfolgreiche Flirts, dafür um die Gründe für den Erfolg des iPod.
Unter anderem erfährt man, dass den Labels der Mac-Musikmarkt klein genug erschien, das Experiment iTunes zu wagen.