Sehnsuchtsziel Brocken

Die Sackgasse auf den Brocken ist vielen sportlichen Radfahrern zu langweilig, mit anderen Pässen lassen sich schönere Routen planen.

Dafür lockt der Berg und die Landschaft umso mehr. Wie 2016 starte ich in Wernigerode und fahre die direkte Strecke entlang der Schmalspurbahn oder “das” Strava-Segment. Alle Bahnübergänge sind offen, eine Verbesserung der Zeit durchaus möglich. Nur in Schierke ist die Ortsdurchfahrt für den Musikverein gesperrt, so lerne ich die neue Ortsumgehung, die Feuerstein-Arena und das neue Segment kennen.

Etwas verwundert überhole ich auf dem ersten Teil des Anstiegs vier Pferdefuhrwerke, insgesamt sogar sechs. Am letzten Bahnübergang trifft auch der Wanderweg auf die Brockenstraße und plötzlich sind es nicht nur viele Kutschen, sondern auch Wanderer und MTBler ohne Ende, die den Weg auf den Gipfel suchen. Da hat die Herbstsonne ganze Arbeit geleistet.

Eine Gruppe Wanderer macht sich bewusst breit auf dem Weg, um die ihnen verhassten eMTBler auszubremsen, denen ich am Hinterrad hänge. “Das ist ja wie mit dem Motorrad hier hoch” höre ich. Als sie merken, dass ich den Anstieg aus eigener Kraft fahre, machen sie peinlich berührt doch Platz.

Der Rückweg führt mich dieses Jahr etwas weiter in den Ostharz, inzwischen bin ich Strecken jenseits der 100k gewohnt, außerdem ist das Wetter wesentlich besser als vor zwei Jahren.

Tour bei Strava komoot

Antwort hinterlassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.