Faules rosa Ei?

Angesichts der Aufregung um die neuen klischeebehafteten Überraschungseier drängt sich eine wesentlich weniger emotionsgeladene Frage  auf.

Ab sofort werden also zwei Sorten Überraschungseier angeboten, die sich hauptsächlich in der Art der Spielzeuge unterscheiden. Obwohl diese komischen Figuren schon immer im Zentrum der Werbung stehen, ist offiziell die Schokolade der Hauptbestandteil des Kombiprodukts. Somit gilt der verminderte Mehrwertsteuersatz von 7% für Lebensmittel. Das wurde schon öfter mal in Frage gestellt, zuletzt 2003, aktuell wird anhand der Herstellkosten entschieden.

Ist die neue Trennung nicht das Eingeständnis, dass das Spielzeug der Hauptbestandteil ist? Von rosa Schokostrudeln ist ja keine Rede, die scheint in beiden Fällen identisch zu sein.

Wäre interessant, ob jemand im BMF diese Betrachtungsweise teilt. Bei dem ähnlich gelagerten Fall mit Senf in Gläsern gibt es immerhin verschiedene Geschmacksrichtungen.

update: Antje Schrupp beschreibt nach der allgemeinen Aufregung auch noch einen interessanten Aspekt zur Abgrenzung zwischen den beiden Sorten.

Antwort hinterlassen