Wikis leben auch noch

Wikis sind gefühlt so alt wie das Web selbst und können für so ziemlich jeden Einsatzzweck genutzt werden. Nur leider haben sich Wikis die letzten Jahre nicht mehr wirklich weiterentwickelt. Die Nutzer aber schon.

Atlassian zeigt jetzt mit Confluence 4.0, wie sich die Kernfunktionalität eines Wikis neu denken lässt. Den alte Glaubenskrieg zwischen Wiki-Markup und WYSIWYG wird durch direkt gerendertes Markup gelöst. Links, Bilder und Makros lassen sich mit eleganter Unterstützung leicht einfügen. Besonders für die Akzeptanz von Makros sieht das nach einem großen Schritt nach vorn aus.

Die Erfahrungen, die nächste Woche am Confluence Community Day präsentiert werden, basieren sicher noch auf der vorherigen Version. Auf Twitter sieht es aber stark danach aus, dass viele bis dahin schon Confluence 4.0 getestet haben. Auch viele Plugin-Autoren waren fleißig, Comalatech wird von Atlassian schon vorgestellt.

Antwort hinterlassen